Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Weleda Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2013

33Nachhaltigkeit Die Zielsetzungen der Handlungsfelder «Unternehmerische Verantwortung», «Engagement für Mitarbeitende» und «Nach- haltige Verpackungen» haben interdisziplinäre Arbeitsgruppen 2013 verstärkt aufgegriffen. Ziel des Handlungsfelds «Biodiversität und Rohstoffbeschaffung» war es, die Palmöl-Richtlinien zu präzi- sieren und im Unternehmen zu verankern. Die jeweiligen Resultate sind als neue und bereits beste- hende Ziele auf den folgenden zwei Seiten dargestellt. Zwei zu- sätzliche Ziele unserer ökologischen Verantwortung, die wir derzeit konkretisieren, sind der konsequente Ausschluss von Mikroplastik in unseren Produkten (bereits heute verwenden wir kein Mikro- plastik) sowie der konsequente Verzicht auf den Markteintritt in Ländern, die Tierversuche für Naturkosmetik verlangen. 2013 war auch in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen ein Jahr der Konsolidierung. Nachdem 2012 die zentralen Handlungsfelder vereinbart und teilweise angepasst worden waren (siehe Abbildung Nachhaltigkeitsblume), haben wir sie im Berichtsjahr weiterentwickelt – gemäss der bestehenden Nachhaltigkeitsstrategie. Strategie mit erweiterten Zielsetzungen Zufrieden mit Weleda? Unter nachhaltigem Wirtschaften versteht Weleda unter anderem, dass Gewinne ganzheitlich, das heisst unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Stakeholder (Anspruchsgruppen), investiert wer- den – und nicht in erster Linie zur Ausschüttung von Dividenden. Ausbildungsplätze im Unternehmen zu schaffen und Innovationen Corporate- Sustainability- Strategie Sparsamer Umgang mit Wasser Klima- schutz Nachhaltige Verpackungen Fairer Handel Unter- nehmerische Verant- wortung Engagement für Mit- arbeitende Biodiversität und Rohstoff- beschaffung Die Nachhaltigkeitsstrategie umfasst sieben zentrale Handlungsfelder. für die Weiterentwicklung einer sinnvollen Produktwelt zu fördern, sind ebenso wichtige Vorhaben wie die Qualitätssicherung und gesellschaftliches wie ökologisches Engagement, das seit über 90 Jahren Teil der Weleda Identität ist.Werden damit die Erwartun- gen der sehr unterschiedlichen Stakeholder erfüllt?Anders gefragt: Was muss erfüllt sein, damit die Stakeholder – hierzu gehören neben Konsumenten, Ärzten, Mitarbeitenden und Kapitalgebern auch Grossverteiler, Lieferanten, Medien, Behörden und Nichtregierungs- organisationen – mit Weleda und ihren Produkten zufrieden sind? Im Berichtsjahr haben wir eine entsprechende qualitative Stake- holderbefragung vorbereitet, die 2014 umgesetzt werden soll. Die Ergebnisse der Befragung sollen in die Strategieentwicklung einfliessen und zur Verbesserung der Stakeholdermanagement- Massnahmen beitragen. 16 Jahre Umweltmanagementsystem 2013 haben wir viele Ziele des Umweltmanagements erreicht. Der Anteil an Rohstoffen in Bioqualität wurde erneut gesteigert. 78 Prozent der eingesetzten Rohstoffe pflanzlichen Ursprungs stammen aus biologischem und biologisch-dynamischem Landbau. Die strategischen Ziele zum Einsparen von Wasser, Energie und Abfall pro Kilogramm hergestellter Weleda Produkte konnten wir ebenfalls erreichen. In vielen Ländern wurden Initiativen gestartet, um die Biodiversität zu fördern (Seite 42 und 43), Abfall zu ver- meiden oder ein Recyclingsystem aufzubauen (Seite 47). Die Entwicklung nachhaltiger Verpackungen erfordert eine intensive Zusammenarbeit vieler Unternehmensbereiche sowie mit externen Firmen und auch Experten. Dieser Prozess wird weiter- geführt. 2013 konnten erste Erfolge verbucht werden. Die Ver- packungen wurden leichter, und insgesamt wurde weniger Ver- packungsmaterial eingesetzt (Seite 46). Angebote für Mitarbeitende Unterstützende Angebote und Programme zu Gesundheit, Alters- vorsorge und Elternschaft haben wir 2013 erfolgreich ausgebaut. Unter Leitung des Kompetenzzentrums Personal wurde die soziale Verantwortung 2013 intensiver wahrgenommen (Interview auf Seite 38). Das Zusammenwachsen der Weleda Unternehmen und eine Vereinheitlichung der Angebote an den verschiedenen Stand- orten stehen als wichtige Themen für die künftigen Jahre weiter auf der Agenda.

Seitenübersicht