Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Weleda Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2013

43Nachhaltigkeit Gemeinsam mit anderen Unternehmen unterstützt Weleda die Züchtung einer biologischen, nachbaufähigen, offen abblühen- den High-Oleic-Sonnenblumensorte. Diese Pflanzen weisen einen höheren Ölsäure-Gehalt auf als herkömmliche Sonnenblumen. Das Sonnenblumenöl aus High-Oleic-Saaten ist länger haltbar und eignet sich ideal für Kompositionen mit anderen kosmetischen Ölen. 2013 wurde die neue Züchtung zum ersten Mal im Feldversuch getestet. Weleda leistet mit diesem Projekt einen Beitrag zum Biolandbau sowie für die Biobauern, die bisher auf konventionell gezüchtetes Saatgut zurückgreifen mussten. Weleda arbeitete weiter an der Entwicklung interner Kriterien für den Einsatz von Palmöl und Palmkernöl in Derivaten wie Tensiden und Emulgatoren. Die Kriterien, die unter anderem die Nachverfolgbarkeit des Ursprungs und eine Zertifizierung der Lieferketten beinhalten, haben wir 2013 in einer Richtlinie festge- halten. Sie definiert den Mindestqualitätsstandard beim Einsatz von Palm- oder Palmkernöl in Weleda Produkten und ist seit 2014 gültig. Neu eingesetzte Rohstoffe dürfen zum Beispiel aus- schliesslich aus einer lückenlos rückverfolgbaren Lieferkette stammen. Seit 2013 engagiert sich Weleda zudem im Forum Nach- haltiges Palmöl (FONAP, www.forumpalmoel.org), das sich für eine nachhaltige Produktion von Palmöl und Palmkernöl in den Anbau- ländern einsetzt. Weleda Firmengelände Die gesamte von Weleda betriebene und genutzte Fläche beträgt 473 314 Quadratmeter. Insgesamt liegen 129 722 Quadratmeter der Firmenflächen neben Schutzgebieten und Gebieten mit einem hohen Biodiversitätswert. 20 950 Quadratmeter besitzen einen eigenen hohen Biodiversitätswert. Ein bedeutender Teil des Areals fällt auf die weltweit verbreiteten Weleda Heilpflanzengärten, die biologisch-dynamisch bewirtschaftet werden. Hier werden Arzneipflanzen für die Produktion der Weleda Arzneimittel und Naturkosmetik-Produkte angebaut. Weleda gestaltet die eigenen Flächen naturnah und für Mitarbeitende und Besucher möglichst attraktiv. Zu diesem Zweck hat Weleda Frankreich einen Biodiversitätspfad auf dem Firmen- gelände angelegt (siehe Infokasten). Angrenzend an den Heilpflanzengarten in Deutschland, gestaltet Weleda für die Landesgartenschau 2014 einen Erlebnis- park mit einer Landschaft aus Hügeln und Tälern, mit Hochbeeten, einem Wasserlauf und der sogenannten Weleda Wurzelschau. Unter dem Motto «Weleda – der Garten» können Besucher den biologisch- dynamischen Landbau und die biologische Vielfalt direkt erleben. Renaturierung in Frankreich 2013 hat Weleda Frankreich nach dem Neubau seine Aussen- flächen naturnah gestaltet. Folgende Ziele sollten durch die Renaturierung erreicht werden: – Förderung der biologischen Vielfalt – Verbesserung der Arbeitsumgebung, inklusive Ruhezonen – Aufklärung über die Natur – Verschönerung der Anlage In Zusammenarbeit mit einem Umweltbüro ist ein Biodiversi- tätspfad entstanden, der sich über das gesamte Firmengelände erstreckt. Der Lehrpfad umfasst 13 verschiedene Biotope, in denen Informationstafeln aufgestellt wurden. Flora und Fauna werden anschaulich erläutert und erklärt.

Seitenübersicht