Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Weleda Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2013

7Bericht des CEO Sehr geehrte Damen und Herren Weleda bleibt auf Kurs. Das Unternehmen ist 2013 weiter gewachsen und konnte das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verbessern – beste Voraussetzungen für die Zukunftsgestaltung. Die Genesung schreitet voran. Die Weleda Gruppe weist für das Berichtsjahr ein Betriebsergebnis (EBIT) von 34,0 Mio. Euro aus. Der Umsatz beläuft sich auf 336,7 Mio. Euro (Vorjahr: 322,5 Mio. Euro). Dies bedeutet einen Anstieg von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wechselkursbereinigt beträgt das Umsatzwachstum sogar 5 Prozent. Sowohl die Arzneimittel als auch die Naturkosmetik haben zum Wachstum beigetragen: Der Umsatz bei den Arzneimitteln stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 5 Mio. Euro (5 Prozent), die Naturkosmetik verzeichnet eine Steigerung von 9 Mio. Euro (4 Pro- zent).­Damit­wurden­die­Ziele­der­Geschäftsleitung­übertroffen. Neben der Umsatzsteigerung und der nochmaligen Erhöhung der Produktivität hat eine wiederum vorbildliche Kostendisziplin zum verbesserten Ergebnis beigetragen. Mein ausdrücklicher, herzlicher Dank hierfür geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich ihr Bestes geben, damit Weleda nicht nur ihren Kurs halten, sondern in den Märkten aktiv gestaltend tätig sein kann. Es ist bereits Tradition, dass Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen und Weleda Ländern im Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht persönlich zu Wort kommen (Seiten 12, 16, 26 und 32). Sie repräsentieren die Vielfalt, die eine Stärke von Weleda ausmacht. Diversitäts- management ist denn auch ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt. Es freut mich ganz besonders, dass wir – parallel zu anderen Fortschritten im Nachhaltigkeitsbereich – die Programme zugunsten von Mitarbeitenden in den Bereichen Gesundheit, Altersvorsorge und Elternschaft im Berichtsjahr erweitern konnten. Lesen Sie mehr hierzu ab Seite 34. Auch 2013 spürten wir die Zunahme des Wettbewerbs bei der Naturkosmetik in allen Märkten. Nach wie vor erwirtschaften wir mehr als die Hälfte unserer Umsätze in der Region D-A-CH (Deutsch- land, Österreich, Schweiz). In diesen Ländern, neben Frankreich, ist für 2013 auch das grösste absolute Wachstum zu verzeichnen. Um jedoch rechtzeitig Potenziale in anderen, wachsenden Märkten zu erschliessen, konzentrieren wir unsere Investitionen derzeit auch auf Russland, Brasilien, Japan und die USA. Damit sind entsprechende Wachstumserwartungen verbunden. 2013 – ein Jahr, in dem wir das Weleda Fundament weiter stärken konnten, nicht zuletzt, weil es uns gelungen ist, die Nettoverschuldung um weitere 35 Mio. Euro zu reduzieren. Nun geht es um die Gestaltung der Zukunft. Dabei legen wir, neben der Arzneimittel-Strategie, besonderes Augenmerk auf die Verbesserung der Infrastruktur – aber auch auf die Weiterentwicklung der Unter- nehmensidentität.­Hierzu­gehört­nicht­nur­die­Pflege­einer­spezifischen­Führungskultur,­sondern vor allem auch die Vertiefung und Verankerung unserer anthroposophisch inspirierten Werte. Ralph Heinisch, CEO Weleda AG

Seitenübersicht