Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Weleda Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2013

9Organisation und Verantwortung Personalwesen, der Unternehmenskommunikation, Corporate Sustainability und dem Informationsmanagement – zwei neue Bereiche, die für den langfristigen Erfolg des Unternehmens besonders­prägend­sind.­Der­bereits­im­April­2013­geschaffene Bereich Arzneimittelstrategie wird von Hans Nijnens, dem vorma- ligen Geschäftsführer von Weleda Benelux, geleitet. Ziel ist es, den Fortbestand der Anthroposophischen Medizin weltweit sicherzu- stellen. In Zusammenarbeit mit allen beteiligten Parteien werden mehrere Projekte zur Neuausrichtung der Arzneimittel umgesetzt (siehe hierzu auch Seite 15). Schwerpunkte Kultur und Identität sowie Innovationen Seit dem 1. Januar 2014 ist zudem der Bereich Kultur und Identität, verantwortet von Uwe Urbschat, als Stabsstelle dem CEO zuge- ordnet.­Als­anthroposophisch­orientiertes­Unternehmen­pflegt­ Weleda ihre Unternehmenskultur und entwickelt sie weiter. Ver­an­staltungsreihen,­ die­ allen­ Mitarbeitenden­ offenstehen, wie «Anthroposophie im Dialog» oder das 2013 wiederum ver- anstaltete Curriculum «Identität und Grundwerte von Weleda», tragen hierzu bei. Eine wichtige Ergänzung hat zudem der Funktionsbereich Markt erfahren. Zur Entwicklung eines systematischen Innova- tionsprogramms für die Naturkosmetik wurde im Mai 2013 der Bereich Business Development Naturkosmetik gegründet. Geleitet wird er von Kirsten Kulbach, vormals Leiterin Marketing Natur- kosmetik der D-A-CH-Region. Damit sind die Voraussetzungen ­geschaffen,­qualitativ­hochwertige­Neuprodukte­kontinuierlich­auf­ den Markt bringen zu können. Die Geschäftsleitung der Weleda AG (von links nach rechts): Michael Brenner, Andreas Sommer, Dr. Samir Kedwani und Ralph Heinisch.

Seitenübersicht